Führerschein durch Berufskraftfahrer Weiterbildung

Mit der WeGebAU-Förderung soll Unternehmen die berufliche Weiterbildung, geringqualifizierter und beschäftigter Arbeitnehmer, erleichtert werden. Dazu stellt die Agentur für Arbeit unter bestimmten Voraussetzungen einen sogenannten Bildungsgutschein zur Verfügung.

Förderung nur bei beruflicher Notwendigkeit

Voraussetzung ist, dass Sie beruflich als LKW Fahrer arbeiten möchten! Bedingt durch das Berufskraftfahrer Qualifikationsgesetz, müssen Sie die komplette Ausbildung, Umschulung oder Weiterbildung zum Berufskraftfahrer absolvieren, welche den Erwerb des LKW Führerscheins der Klasse C und CE beinhaltet. Für eine Umschulung zum Berufskraftfahrer übernimmt das Arbeitsamt je nach Ihrer persönlichen Situation bis zu 100 % der Kosten.

Voraussetzungen

  • Berechtigung zum Leistungsbezug nach SGB II oder III
  • Erhalt eines Bildungsgutscheins
  • Mindestalter von 18 oder 21 Jahre je nach Maßnahme
  • Nachweis der gesundheitlichen Eignung durch ärztliche Bescheinigung
  • Augenärztliches Zeugnis oder Gutachten
  • Keine schwerwiegenden Eintragungen im Verkehrszentralregister

Führerschein Finanzierung vom Arbeitsamt

Ja nach persönlicher Situation werden sämtliche Kosten und Gebühren für Antragstellung, Ausbildung und Prüfung inkl. der erforderlichen ärztlichen Untersuchungen, sowie Fahrt-, Übernachtungs- und evtl. MPU Kosten zu 100% vom Bildungsgutschein abgedeckt.

Flyer der Agentur für Arbeit zum Download

Mit einer Aus- und Weiterbildung zum EU Berufskraftfahrer über einen Bildungsgutschein vom Arbeitsamt, steht der Weg zum Berufskraftfahrer für Arbeitssuchende ohne finanziellen Aufwand offen. Aber auch Arbeitgeber können durch Weiterbildung von Mitarbeitern über die Agentur für Arbeit Kosten senken.

 Führerschein durch berufliche Weiterbildung  Weiterbildung Berufskraftfahrer durch Jobcenter
Für Arbeitnehmer Für Arbeitgeber