Führerschein bei Kurzarbeit

Führerschein bei Kurzarbeit vom Arbeitsamt

Das konjunkturelle Kurzarbeitergeld (Bezeichnung – KuG) ist eine Leistung der Bundesagentur für Arbeit. Im Rahmen des Konjunkturpaketes II von 2008 wurde das Kurzarbeitergeld eingeführt, um dadurch drohenden Entlassungen entgegen zu wirken, die bei konjunkturbedingten Auftragsflauten der Firmen auftreten würden.

Wer kann die Förderung erhalten

Arbeitnehmer mit Berufsabschluss, die Kurzarbeiter- bzw. Saisonkurzarbeitergeld beziehen und an einer beruflichen Qualifizierungsmaßnahme teilnehmen, können durch das ESF-BA-Programm gefördert werden.

Bei Arbeitnehmern ohne Berufsabschluss (gering qualifizierte Arbeitnehmer), ist die Förderung nach den Vorschriften des Sozialgesetzbuches (SGB III) im Rahmen des Bildungsgutscheinverfahrens vorrangig. Für diesen Personenkreis liegt bei der Agentur für Arbeit ein gesondertes Merkblatt aus.

Förderungsumfang

  • Das Arbeitsamt fördert berufliche Weiterbildungen, die für den allgemeinen Arbeitsmarkt verwertbare Fertigkeiten, Kenntnisse und Fähigkeiten vermitteln.
  • Weiterbildungen oder Teilqualifikationen, die bei dem betreffenden Arbeitnehmer zu einer deutlichen Verbesserung seiner beruflichen Kompetenz führen.

Kostenübernahme

  • Direkte Lehrgangskosten bis zu 100%
  • Fahrtkosten nach dem Bundesreisekostengesetz und gegebenenfalls anfallende Kosten für auswärtige Unterkunft und Verpflegung
  • evtl. anfallende Kinderbetreuungskosten

Sprechen Sie Ihren Arbeitgeber darauf an

Die Agentur für Arbeit erstattet Ihrem Arbeitgeber während der Zeit der Fortbildung 100% der Sozialversicherungsbeiträge.

Informations Flyer der Agentur für Arbeit zum Download

Qualifizierung während des Bezuges von Kurzarbeitergeld

Führerschein bei Kurzarbeit