Führerschein Klasse B

Als Budget für den Führerschein Klasse B sollte man ca. 1400 bis 2300 € einplanen. Der deutschlandweite Mittelwert der Führerscheinkosten für die Klasse B liegt dabei in etwa bei 1870 Euro. Ausgegangen wird dabei von 30 – 35 Fahrstunden die ein durchschnittlicher Fahrschüler benötigt um Prüfungsreif zu sein.

Die genannten Fahrstunden teilen sich auf in 12 Pflichtfahrstunden (5 Überlandfahrstunden, 4 Autobahnfahrstunden und 3 Nachtfahrstunden) und 18 – 23 Übungsfahrstunden.

Kosten Führerschein Klasse B

Da wir immer wieder von Kunden über das Thema angesprochen werden, haben wir Mittelwerte aus Deutschlands Fahrschulen (Stand 2016) als Beispiel angefügt, damit die Führerscheinkosten Klasse B abgeschätzt werden können.

Art Kosten
Führerscheinantrag Behörde 35€ bis 40€
Führerscheinantrag Behörde bei begleitendem Fahren mit 17 15€ bis 20€ zusätzlich zum normalen Antrag
Erste Hilfe Kurs 20€ bis 60€
Sehtest 8€ bis 20€
Passbilder (Biometrisches Passbild erforderlich) 12€ bis 60€
Grundgebühr für Anmeldung und Theorieausbildung 180€ bis 350€
Theoretische Übungsmaterialien kostenlos bis 60€
Gebühr theoretische Prüfung Fahrschule 20€ bis 80€
Gebühr theoretische Prüfung TÜV / DEKRA 20€ bis 25€
Übungsfahrtenfahrten 30€ bis 45€
Sonderfahrten 40€ bis 60€
Gebühr praktischen Prüfung Fahrschule 120€ bis 180€
Gebühr praktische Prüfung TÜV / DEKRA 80€ bis 85€
Gebühr Ausstellung Führerschein 30€ bis 50€ bei Erstausstellung

Können die Preise unterschiedlich sein?

Ja, es gibt bei den Fahrschulen in Deutschland für die Führerscheinkosten der Klasse B extreme Preissprünge. Einem Fahrschulinhaber aus ländlichem Gebiet, wird beim Anblick einer Preisliste aus der Großstadt, wahrscheinlich unwohl werden. Obendrauf kommt der harte Wettbewerb mit Sonderangeboten und Dumpingpreisen in Ballungsgebieten.

Nicht zu vergessen, der Faktor der einzelnen Person. Nicht jeder Fahrschüler wird 35 Fahrstunden benötigen, wie auch nicht jeder Schüler eine Klassenarbeit mit der Note 1,0 absolviert. Einem Fahrschüler der seit Kindheit an mit Gas und Kupplung vertraut ist, wird weniger Fahrstunden benötigen, als jemand der zu ersten Mal am Steuer sitzt.

Achtung Zusatzkosten

Es ist noch kein Meister vom Himmel gefallen! Deswegen ist es überhaupt nicht schlimm wenn eine Prüfung nicht auf Anhieb von Erfolg gekrönt ist.

Man sollte hier nur die Kosten für eventuelle zusätzliche Fahrstunden einplanen die man im Anschluss braucht. Selbstverständlich werden die Prüforganisation wie der TÜV oder die DEKRA, nochmals so frei sein und erneute Prüfgebühren verlangen. Planen Sie einfach ein kleines Polster dafür ein, sollte es nicht gebraucht werden ist es umso besser.

Voraussetzungen Führerschein Klasse B

Um den Führerschein Klasse B zu bekommen muss man ein Mindestalter von 18 Jahren haben. Ausnahme beim begleitenden Fahren mit 17. Hier darf man schon mit 17 Jahren ans Steuer, allerdings wie der Name schon sagt, nur mit Begleitung.

Für den Führerscheinantrag bei der zuständigen Behörde werden benötigt

  • Bescheinigung eines Erste-Hilfe-Kurses
  • Bestandenen Sehtest
  • Biometrisches Passfoto für die Ausstellung vom Führerschein

Theoretische Ausbildung

Im theoretische Teil der Fahrausbildung erlernt man grundlegenden Regeln des Straßenverkehrs. Der Fahrlehrer erläutert alle Themen anhand von Filmen oder Präsentationen und vertieft das Wissen durch Frage und Antwort Gespräche mit den Fahrschülern.

Angebotene Lernbücher und Fragebögen können dabei helfen, das erlernte Wissen zu überprüfen. Besonders effektiv zum Selbststudium und zur Prüfungssimulation, ist dabei das online Lehrmaterial von www.fahrschulcard.de das auch mit dem Smartphone zum Üben geeignet ist.

Theoretische Pflichtstunden

  • 12 Doppelstunden zu je 45 Minuten Grundstoff
  • 2 Doppelstunden zu je 45 Minuten Zusatzstoff

Praktische Ausbildung Führerschein Klasse B

Dem Fahrschüler werden zunächst der PKW und seine Funktionen im Detail vorgestellt. Der Fahrlehrer wird die ersten Fahrübungen auf abgelegenen Straßen und Wegen ausführen um einfach auch den Fahrschüler kennen zu lernen. Es gibt Fahrschüler die sich überhaupt nicht mehr mit dem Auto vertraut machen müssen, weil sie das schön können. Es gibt aber auch die anderen, für alles komplettes Neuland ist. Zeitnah geht es dann für alle Fahrschüler in den alltäglichen Straßenverkehr, wobei der Fahrlehrer überwacht und nur in gefährlichen Situationen eingreift.

Welchen PKW darf man mit der Klasse B fahren?

  • Kraftwagen mit zugelassenem Gesamtgeweicht von maximal 3,5 t und nicht mehr als 8 Sitzplätzen
  • Mit Anhänger welcher ein Gesamtgewicht von 750 kg nicht überschreiten darf
  • Mit Anhänger über 750kg wobei die Kombination aus Anhänger und Kraftwagen im Gesamtgewicht zwischen 3500kg bis 4250kg liegen muss.

Anzahl der zu absolvierenden Pflichtstunden mit Sonderfahrten

  • 5 Stunden zu je 45 Minuten Überlandfahrt
  • 4 Stunden zu je 45 Minuten Autobahnfahrt
  • 3 Stunden zu je 45 Minuten Nachtfahrt

Anzahl der zu absolvierenden Übungsstunden

Bei einem durchschnittlichen Fahrschüler rechnet man ca. 18 – 23 Übungsstunden die bis zur Prüfungsreife benötigt werde. Es gibt Fahrschüler die weniger brauchen, aber eben auch Fahrschüler die bedeutend mehr benötigen.

Führerschein Prüfungen

Bei der Fahrausbildung wird der theoretische und der praktische Ausbildungsteil im Anschluss mit einer Prüfung beendet. Diese werden von den Prüfungsorganisationen TÜV oder DEKRA abgenommen. Ist man in seinem persönlichen Ausbildungsstand bereit die Prüfung abzulegen, wird man von der Fahrschule dort angemeldet.

Führerschein Prüfung bestanden

Nach erfolgreich bestandener Prüfung bekommt man seine Prüfungsunterlagen und letztendlich den Führerschein ausgestellt.

Führerscheinkosten Klasse B finanzieren

Bei Kosten, jenseits der 2000 Euro kann man schon mal an seine Grenzen kommen. Damit hat man dann den Führerschein, aber was ist mit dem fahrbaren Untersatz? Wenn benötigt, rechnen Sie lieber die Kosten für  Auto, Versicherung und Kraftfahrzeugsteuer mit in die Finanzierung ein.

Führerscheinkredit Klasse B